FREIE WÄHLER (FW) greifen Bürgerinteressen auf

WLZ20210222 Grundstein für optimiertes Sportzentrum

Bereits im Mai 2020 berichtete die WLZ über das Projekt rund um das Areal des alten Hallenbades. Erste Überlegungen der Stadt waren, hier wieder einen Treffpunkt für Skater zu etablieren. Daraufhin entwickelte sich in den sozialen Medien ein reger Austausch über den Sinn dieses Vorhabens.

Dieser Diskussion nahm sich der Fraktionsvorsitzende der Freien Wähler Thorsten Reuter an. Er konnte von den positiv gestimmten Internet-Usern Daniel Franke, Tobias Wentzel und Maik Sommerhage dazu überzeugen, ihre Ideen in einer bürgerlichen Arbeitsgruppe einzubringen.

Das Team erarbeitete ein Konzept, welches generationsübergreifend zu sportlichen Aktivitäten und zu Erholungszwecken genutzt werden kann. Es wurde in einer Onlinesitzung Herrn Bürgermeister van der Horst und der Verwaltung vorgestellt und dient derzeit unter anderem als Diskussionsgrundlage des Magistrats.

Vorgeschlagen wurde ein sogenannter Pumptrack, der nicht nur von Skatern, sondern vor allem von Bikern genutzt werden kann. Hierbei soll das alte Schwimmbecken in die Modellierung der Bahn mit einbezogen werden und die Dachkonstruktion als Wetterschutz erhalten bleiben.

Die Thiele-Aue mit dem vorhandenen Teich sollen nach naturschutzfachlichen Gesichtspunkten so renaturiert werden, dass das Element Wasser naturbewusst und unfallsicher vor allem für Kindergärten und Schulen erlebbar gemacht wird.KUBARO KulturtrifftNatur

Das Areal soll mit einem Spazier-/Lehrpfad durchzogen werden. Diese Wege können auch von Walkern und Joggern genutzt werden, die in verschiedenen Rundkursen analog der ehemaligen Finnenbahn ihre Bahnen ziehen können.

Rastmöglichkeiten und die Option einer Naturbühne für kulturelle Zwecke wurden eingeplant.

Die Stadt, welche dankbar über die Anregungen war, hat für dieses Projekt 850.000 € veranschlagt. Die Freien Wähler stehen für eine zukunftweisende und nachhaltige Stadtentwicklung um die Lebensqualität in Bad Arolsen kontinuierlich zu verbessern. Dieses und weitere Projekte sollen die Attraktivität der Stadt steigern, mit dem Ziel, den Tourismus zu fördern.

Daniel Franke und Tobias Wentzel gefielen die Möglichkeiten sich für die Bürgerinnen und Bürger der Stadt einzubringen, sodass sie für die Freien Wählern kandidieren werden. Maik Sommerhage engagiert sich bei den Grünen.

Weitere Informationen zum Thema Pumptrack: http://pumptrack.de/

Weiterer Artikel zu dem Thema:

Haushaltsrede 2021

20210204 Haushaltsrede 2021 FWG Bad Arolsen 1Wir haben uns im Vorfeld dieser Sitzung auf „nur“ fünf Minuten Redezeit verständigt. Die fünf Minuten basieren jedoch nicht auf ein evtl. Dessinteresse des von der Verwaltung vorgelegten Haushalts. Leider hat uns die Corona-Pandemie zu einer Reduzierung dazu veranlasst. Die angemessene Wertschätzung des Haushalts würde eine weitaus längere Redezeit beanspruchen.

Trotz der misslichen Lage gib es keine großartigen Kürzungen in den Plänen der Stadt. Und das ist gut so!

Wir können Dankbar sein, dass wir seit Amtsantritt unseres Bürgermeisters stets unsere finanzielle Lage verbessern konnten. Wir stehen recht gut da und kommen unseres Erachtens auch gut aus der Krise heraus.

Es gibt schlechte Schulden und gute Schulden.

Die schlechten Schulden sind beispielsweise Kassenkredite, quasi Gelder ohne Gegenwert. Diese konnten wir bereits zum 31.12.2019 tilgen!

Die guten Schulden sind beispielsweise Investitionskredite mit reellem Gegenwert. Daher befürworten wir alle zukunftsorientierten Projekte, bei denen in die Infrastruktur investiert wird.

Weiterlesen: Haushaltsrede 2021

WLZ-Fragen zur Kommunalwahl

Wie geht es weiter in Bad Arolsen?

Bad Arolsen - Um den Wählern eine Entscheidungshilfe bei der Kommunalwahl zu geben, hat die Waldeckische Landeszeitung den Spitzenkandidaten der Parteien und Listen, die zur Wahl der Stadtverordnetenversammlung in Bad Arolsen antreten, vier Fragen gestellt und bei der Beantwortung einen maximalen Textrahmen vorgegeben:

Frage1: Was hat Ihre Fraktion seit der vorigen Kommunalwahl erreicht?

Frage 2: Was sind Ihre drei wichtigsten Ziele für die Wahlperiode 2021 bis 2026?

Frage 3: Die Corona-Pandemie hat vielfältige Auswirkungen auf unser öffentliches Leben. Welche Lehren oder Konsequenzen sollte die Stadt aus der Krise ziehen?

Frage 4: Ergänzen Sie diesen Satz: „Die Entwicklung der Stadt wird in den nächsten fünf Jahren ...

Weiterlesen: WLZ-Fragen zur Kommunalwahl

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.